Translate

Freitag, 23. März 2007

Was ist die gerechte Strafe?

Andere Laender, andere Sitten. Das Verstaendnis fuer gerechte Strafen ist hier in Uganda etwas anders als bei uns, hier zaehlt der Schmerz. Zwei Beispiele aus dieser Woche:
  • Am Dienstag war ein Bild in der Zeitung von einem Taschendieb, der einer Frau die Handtasche geraubt hatte. Der aufgebrachte Mob hat den Dieb gestellt, die Kleidung bis auf die Unterwaesche ausgezogen, und hinterher ins Koma gepruegelt. Die Polizei konnte den Dieb schliesslich vor der Menge retten. Das ist schon wie eine Satire, in Deutschland ist es die Aufgabe der Polizei, einen Verbrecher zu stellen und zu verhaften, hier ist es ihre Aufgabe, sein Leben zu retten.

    Weitere Beispiele aus der Zeitung zeigen, dass dies kein Einzelfall ist:

    8.3.2007: Motorrad-Dieb vor der Steinigung gerettet
    4.3.2007: verdaechtigtes Moerderpaerchen vom Lynchen gerettet
    2.1.2007: mutmasslicher Einbrecher gekoepft
    17.12.2005: Ziegendieb sollte verbrannt werden und ertrinkt auf der Flucht
    7.11.2005: Motorrad-Dieb vom Lynchen gerettet

  • Teil meiner S1 (8. Klasse) Informatik, soll man diese Schueler schlagen?

  • Am Donnerstag sass ich im Lehrerzimmer der Oberschule, als ein Kunstlehrer 6 Jungen hereinfuehrte. Es war mitten in einer Doppelstunde, die Schueler hatten den Mathe-Unterricht geschwaenzt. Sie mussten sich in der Mitte vor der versammelten Lehrerschaft aufstellen, dann begann das Tribunal: Wie koennt ihr mich ueberzeugen, dass ihr wirklich nicht wusstet, dass ihr gerade Mathematik habt? Wenn das wirklich der Fall ist, warum seid ihr dann nur Jungen und kein einziges Maedchen dabei? - Keine Antwort. Der Lehrer holt einen Stock hervor (einen Ast) und gebietet dem ersten Jungen, sich vornueber auf den Lehrertisch zu beugen. Ein anderer Lehrer ruft noch: Gib mir Trevor, den Aeltesten. Den moechte ich gerne bestrafen! Der Junge bekommt mehrere harte Schlaege auf seinen Hintern, dabei bricht jedes Mal ein bisschen mehr vom Stock ab, er verzieht aber keine Miene, bleibt cool. Ein Lehrer ruft: Pruefe nach, ob er nicht etwas Hartes hinten in der Hosentasche hat! Hat er aber nicht. Dann kommen die naechsten 4 Jungen dran, Trevor muss sich in der Zeit neben den anderen Lehrer stellen, der anscheinend eine persoenliche Rechnung mit ihm offen hat. Der letzte Junge weigert sich, sich vorn ueberzulehnen, er laesst sich nicht schlagen. Nun komm schon, sei nicht so wehleidig wie ein Maedchen! ruft eine Lehrerin. Der Junge bewegt sich keinen Millimeter. Dieser Junge und Trevor werden nun von den beiden Lehrern in ein anderes Zimmer gebracht, kurz darauf hoert man erst die Schlaege, danach wie ein Echo gedaempftes Stoehnen. Mit einem stolzen Macho-Grinsen schreiten die beiden Lehrer danach wieder ins Lehrerzimmer ein. Ihnen scheint der Lehrerberuf eine echte Erfuellung zu sein.