Translate

Sonntag, 21. Januar 2007

Noch mehr Gottesdienste

KPC am Sonntag vormittag vor dem Gottesdienst

Als ich am letzten Sonntag zurueck nach Entebbe kam, hoerte ich laute Musik aus einer anderen Kirche, die gleich hinter Stevens Haus steht. Neugierig wollte ich mir zum Vergleich auch das Spektakel anschauen. Auch hier eine Halle mit Buehne, die Halle gleicht allerdings noch eher einer grossen Scheune, in die etwa 1.000 weisse Plastikstuehle und ein gruenes Sofa gestellt worden sind. Die Kirche ist noch im Bau, in zwei Wochen wird sie vom ugandischen Praesidenten eingeweiht. Im Gegensatz zur KPC-Kirche bin ich der einzige Muzungu (Weisse) im ganzen Raum, mir wird von der Einweiserin ein Ehrenplatz in der ersten Reihe gleich neben dem gruenen Sofa zugewiesen. Schraeg hinter mir sitzt Stevens Mutter. Der Gottesdienst hier dauert laenger und besteht eigentlich nur noch aus Show, die aber sehr professionell ist. Die Ugander koennen wirklich toll tanzen, Michael Jackson wirkt dagegen richtig ungelenk! Irgendwann erscheint der Kirchenvizepraesdent, schuettelt den meisten in der ersten Reihe, auch mir, die Hand und setzt sich neben den Vertretungs-Pastor auf das gruene Sofa. Die Show geht aber weiter, u.a. tritt Martin Sseku, ein bekannter ugandischer Taenzer auf. Er holt mich auf die Buehne und wir tanzen eine Minute, ich versuche, seine Verrenkungen nachzumachen. Die Menge amuesiert sich, Stevens Mutter erzaehlt allen, das sei ihr Sohn auf der Buehne, der Pastor baut mich hinterher in seine Rede ein und spaetestens jetzt bin ich wohl allen in Entebbe bekannt. Naja, das Filmstargefuehl kenne ich ja schon aus Ecuador...