Translate

Montag, 27. November 2006

Präsidentenstichwahl

Die beiden Kandidaten in der Stichwahl: Rafael Correa (57%) und Alvaro Noboa (43%)
Ecuador hat heute in der Stichwahl einen neuen Präsidenten gewählt. Noch gibt es zwar nur Hochrechnungen, aber alle 3 grossen Institute sind sich einig, dass Rafael Correa gewonnen hat und am 15. Januar sein Amt antreten kann. Nur der Grossunternehmer und Bananenkönig Noboa, der Kandidat mit dem grössten Wahlkampfetat, zweifelt seine 3. Wahlniederlage in Folge an und kündigte rechtliche Schritte und eine Einzelstimmenauszählung an. Nach einer von ihm finanzierten Wahlumfrage führe er nämlich mit 6 Prozentpunkten Vorsprung...
Inzwischen fahren im Zentrum von Guayaquil Autokorsos mit den neongrünen Fahnen von Correa herum, das erinnert an die Fussball-WM, hat man das in Deutschland nach einer Wahl schon mal gesehen? Ansonsten wurden seit Freitag bis Sonntag nachmittag 768 Personen festgenommen, weil sie die ley seca, das Alkoholausschankverbot in den 48h vor den Präsidentschaftswahlen, gebrochen haben.