Translate

Samstag, 30. Mai 2009

Saigon

Tim im Mekong-Delta

Die letzte Station unserer Reise ist Saigon. Leider musste Mariano kurzfristig füher nach Mailand zurückkehren, so dass nur noch Matt und ich hierher gekommen sind. Saigon ist sehr verschieden vom Norden, moderner, kosmopolitischer, bunter. Hier leben z.B. auch Schwarze, die man in Nordvietnam nicht sieht. Die Straßen sind nicht so eng wie in Hanoi. Wir haben die zwei Tage aufgeteilt auf einen Tag Stadtbesichtigung (am beeindruckendsten war hier sicherlich das Kriegsrestemuseum und der ehemalige Präsidentenpalast von Südvietnam) und einen Tag Mekong-Delta. Hier ein paar Fotos:

Warum ich Vietnam so mag (eine Schulklasse will sich mit dem Riesen fotografieren lassen, danach nochmal mit jeder einzeln)

Matt und ich vor dem Kriegsrestemuseum

Weihrauchstäbchen in der japanischen Thien-Hau-Pagode

Ruhiger Verkehr in Saigon

Kleine Welt: im Wiedervereinigungspalast des ehemaligen südvietnamesischen Präsidenten treffe ich ein Mädchen aus Singapur, die gerade in Berlin und Cottbus war (siehe Mütze)

Motorroller in der Rush-hour

Liebe Grüße vom Flughafen Hanoi, wo in 30 Minuten mein Heimflug nach Bangkok startet!