Translate

Montag, 28. April 2008

Baños und Ambato

Vulkanasche des Tungurahuas im Garten von Silvias Eltern

Die letzten Tage haben wir wieder in der Naehe von Baños bei Silvias Eltern verbracht und heute in Ambato. Von hier aus fahren wir in drei Stunden los nach Quito, um ueber Guayaquil und Madrid nach Berlin zurueckzufliegen. Baños ist nach Quito und den Galapagos-Inseln das meistbesuchte Touristenziel in Ecuador. In der Stadt wimmelt es von Gringos, es werden alle moeglichen Outdoor-Aktivitaeten angeboten (Bungee-Jumping von einer Bruecke, Rafting, Canopy, Vulkanwanderungen, Mountain-Bike-Fahren, Baden in heissen Quellen - daher der Name Baños - und vieles mehr) und als "Pforte zu Amazonien" werden von hier aus auch mehrtaegige Dschungeltouren angeboten. Oft sieht man an der Strasse vor Silvias Elternhaus Touristen mit dem Mountain-Bike vorbeifahren.

Am Rio Ambato

Am Samstag haben wir einen Familienausflug nach Rio Negro unternommen. Ausser im wunderschoenen Tal wandern kann man hier auch Forellen fischen: Man bekommt dabei eine Bambus-Angel mit Koeder in die Hand gedrueckt, stellt sich an den Forellenteich, und nach ein paar Minuten (bei mir hat es etwas laenger gedauert...) zappelt die Forelle am Haken. Ein kleiner Junge nimmt die Tiere dann aus und waescht sie, und fuer 3,50$ das Kilo kann man sie mit nach Hause nehmen. Alternativ werden sie einem fuer 60 Centavos pro Fisch plus 1$ fuer Reis, Patacones (Kochbananen-Chips) und Salat gleich vor Ort gegrillt. Lecker!

Silvia mit Schwester Irma in Ambato

Ambato ist mit ueber 200.000 Einwohnern eine Grossstadt ohne viele Sehenswuerdigkeiten. Es gibt die weisse Basilika und drei schoene Garten-Haciendas am Ufer des Rio Ambato, das war's dann eigentlich schon. Und es gibt einen Fussballverein, der in der hoechsten ecuadorianischen Liga spielt, in der Naehe des Stadions Bella Vista wohnen wir hier.

Forellenangeln in Rio Negro

Versand in Ecuador: Auf die ecuadorianische Post kann man sich bei Paketen nicht verlassen (aehnlich war es auch in Uganda). Pakete von und nach Ecuador kommen nicht an oder sind beschaedigt und zur Haelfte verschwunden (wie neulich eine Kleiderlieferung aus Ecuador fuer Silvias Geschaeft Cayambe in Berlin). Deshalb werden Pakete persoenlich geliefert, wenn man hoert, dass Besuch aus Europa da ist (oder jemand nach Ecuador faehrt), werden ueberall kleine bis eher mittelgrosse Pakete (ein Mann hat uns heute einen halbvollen Rucksack vorbeigebracht, den wir als ganzes mitnehmen) zusammengepackt und dem Reisenden mitgegeben, fuer die Verwandten. Silvias Reisekleidung passt eigentlich in eine Reisetasche, die sie als Handgepaeck im Flugzeug mitnimmt. Sie wird aber trotzdem zusaetzlich mit zwei grossen Koffern reisen (wir haben extra einen Flug gebucht, der pro Person 2 x 23kg Gepaeck + Handgepaeck erlaubt), fuer die Freunde und Verwandten. Was bei ihr nicht mehr reinpasst, nehme ich mit. Ich freue mich schon auf die Gespraeche mit dem Zoll...

Liebe Gruesse nach Deutschland, am Dienstag abend sind wir schon wieder da!

In der Naehe von Rio Negro