Translate

Freitag, 24. April 2009

Erste Eindrücke

Mit Thai Airways von Bangkok nach Hanoi

Nach 19 Stunden in drei Flugzeugen (Berlin-Frankfurt-Bangkok-Hanoi) bin ich gut in Vietnam angekommen. Am Flughafen wurde ich mit Namensschild abgeholt und dann noch ca. 1 Stunde mit dem Auto ins Hotel in der Innenstadt von Hanoi gefahren. Nach kurzer Zeit erscheint ein Werbeplakat neben der Schnellstraße: "IBM - building a smarter planet", das war ja passend. Auch kommen uns schon die ersten Motorrollerfahrer auf der falschen Spur entgegen (aber nur kurz, um die Straße zu kreuzen). Die Rollerfahrer fahren fast alle mit Helm, und je mehr man in die Stadt reinkommt, desto mehr werden es. Der Verkehr fließt, man muss achtsam fahren, aber trotzdem wirkt alles sehr harmonisch. Auch die Fußgänger gehen bei fließendem Verkehr in einer langsamen, ruhigen Bewegung über die Straße, der Verkehr fließt um sie herum. Viele Fußgänger tragen Staubmasken oder ein Tuch vorm Mund. Auf dem Roller wird alles transportiert, oft Frau und Kleinkind auf dem Gepäckträger, oder auch ein strohballengroßes Bündel Blumen, das gerade zum Markt gefahren wird. "Hast Du auch einen Roller?" frage ich meinen Fahrer. "Na klar, jede Familie hat hier mindestens einen, in den engen Straßen Hanois und ohne U-Bahn geht das gar nicht anders." Mein Wort des Tages ist deshalb xe máy - Moped.

Morgen früh treffe ich die anderen IBMer das erste Mal zum Frühstück, drei sind schon da, drei kommen noch. Heute abend war es schon zu spät zum Treffen.

Pagode auf dem Flughafen Bangkok - Suvarnabhumi